Neue Zulassungskriterien für Skiinstruktoren zum Staatlichen Skilehrer

Fertige Skiinstruktoren können zur Aufnahmeprüfung zum staatlichen Skilehrer antreten.

In der Ausschreibung der BSPA Innsbruck ist das mit folgendem Wortlaut vermerkt:


Voraussetzungen für die Teilnahme zur Eignungsprüfung:

  • Positiv abgeschlossene Landesskilehrerausbildung oder allenfalls eine gleichwertige, behördlich anerkannte Ausbildung.
  • Positiv abgeschlossener Alpinkurs im Rahmen der Landesskilehrerausbildung.
  • Snowboard Anwärterprüfung bzw. eine gleichwertige anerkannte Prüfung.
  • Ärztliche Bestätigung (darf nicht älter als 6 Monate sein).

Nach Rücksprache mit Günther Apflauer und der BSPA Innsbruck ist die Instruktorenausbildung (auch der Alpinkurs für Instruktoren) als gleichwertige, behördlich anerkannte Ausbildung anzusehen.

Die Skiinstruktorenausbildung der BSPA Wien ladet interessierte Personen aus dem Schulkontext herzlich ein in die Ausbildung einzusteigen. In welchen Teil der Ausbildung der Einstieg stattfinden kann bzw. welche Zusatzleistungen für eine Einstieg erbracht werden müssen, muss aus meiner Sicht individuell geklärt werden 
(Anzahl der Ausbildungstage, Inhalte der Ausbildung, sonstige Ausbildungen als Bewegungserzieher, Aufnahmeprüfungen…).



Für Bewegungserzieher hat die BSPA Ausbildung den Vorteil, dass keine Kursgebühren (wie z.B. bei einer Landesskilehrerausbildung) anfallen. Die Teilnehmer müssen die Kosten für Quartier und Lift sowie einen kleinen Skriptenbeitrag bezahlen.

Login

>> NEU REGISTRIEREN <<

Newsletter anmelden